Frieden finden in uns selbst

Den Blumen genügt ihr absichtsloses SEIN, sie sind vollkommen, ihre Aufgabe ist nicht mehr und nicht weniger, als Blume zu sein. Sie verschenken ihre Pracht in ihrer eigenen Vollkommenheit, ohne Absicht.
Sie blühen nicht für den Betr~Achter, denn manchmal gibt es keinen. Sie blühen für sich in ihrer Vollkommenheit. Sie blühen für sich in ihrer Stille. Hingegeben an das Dasein.
Sie blühen für sich ~ sie blühen, weil der göttliche Funke in ihnen sie dazu ausersehen hat.

Dies ist wahrer Frieden, meine ich. Wir Menschen sollten uns sie zum Beispiel nehmen und einfach SEIN.
Wir sollten uns weniger Gedanken darüber machen, wie wir wirken oder dass wir etwas besonders gut können müssten oder besonders schön/attraktiv sein müssten. Wir sollten uns entfernen, vom Anspruch des HABENS und uns annähern dem absichtslosen und vollkommenen SEIN.

Wir sollten endlich anerkennen, dass der Sinn unseres Lebens darin besteht,
wir selbst zu sein in all unserer Vollkommenheit,
un~abhängig von einem BetrAchter.
Wir sollten endlich begreifen, dass unser Sinn darin besteht,
unser Licht leuchten zu lassen, wie es das Göttliche für uns vorgesehen hat.

Die Natur ist unser Meister, von ihr lernen wir und der Anblick einer Blumenwiese macht uns still und andächtig, ehrfürchtig vor dem Glanz, der Einfachheit und der Vollkommenheit des Göttlichen, der Vollkommenheit des blühenden Lebens.
DAS ist wohl wahrer Friede, diese Ruhe im Inneren, dieses Staunen und Lauschen, diese Freiheit von dem inneren Wirbel der ständigen Gedanken und Bewertungen in unserem Kopfe, diese Achtung und Anerkennung dessen, dass es genügt, zu SEIN.

Frieden –
das bedeutet nicht an einem Platz zu sein wo kein Lärm,
keine Sorgen oder harte Arbeit ist.
Es bedeutet inmitten all dessen zu sein und still und sanft im Herzen.

Meiner Meinung nach können wir nur in unserem direkten Umfeld etwas bewirken, indem wir Menschen über unsere Ideen und Gedanken informieren oder sie dazu einzuladen, sich mit uns darüber auszutauschen.
So können neue Ideen Kreise ziehen. Oder eben auch solche, die wir schon automatisiert haben, die aber für Andere GANZ neu sind, wie z.B. der Ansatz des inneren Friedens.

Natürlich müssen wir außerhalb ‚dieses_Friedens_in _uns_selbst‘ auch im Außen aktiv werden, aber ohne diesen Frieden in uns selbst sind wir doch meiner Meinung nach überhaupt nicht in der Lage, Frieden nach außen auszustrahlen. Insofern ist diese stille innere Arbeit doch seeehr wichtig, find ich.

Druidengebet
dieses Gebet habe ich jahrelang jeden Abend vor dem Schlafen~Gehen wie ein Mantra rezitiert, es WIRKT :)

~~~

Ich habe fest gestellt, dass auch viel Frieden bewirkt werden kann, wenn man seine Gedanken verändert…

nämlich vom Negativen, von dem „gegen“ das man ankämpft
oder das man ’nicht_haben_will fort..

..HIN zu dem, was man will, was einem wichtig ist, hin zum Positiven, zum Liebe-vollen, zum Fried-fertigen, zum Fried-vollen.. im wahrsten Sinne..

diese Entscheidung sich von Destruktivem abzuwenden,
von Zerstörung und Selbstzerstörung abzuwenden

HIN zu dem, was wir uns wünschen, was wir uns positiv vorstellen können.. das bewirkt soooo viel..
.. wenn wir es aus unserem tiefsten Inneren heraus entscheiden!

Ich hätte mir früher diese Wirkung niemals vorstellen können, doch ich weiß und habe es erfahren, dass es so IST!

Mind creates Reality!

*

Wenn wir immer nur „kämpfen“ und immer nur das im Fokus unserer Aufmerksamkeit liegt, was wir nicht wollen, was wir schlecht finden, was uns ank**zt, was uns nervt, was uns kränkt..

.. dann bekommen wir GENAU dies
wieder und wieder und wieder..
eine neverending-Negativ-Spirale!

~

Dies ist das Gesetz der Anziehung bzw. der Resonanz.
Was wir aussenden, erhalten wir.
Das, worauf unsere Aufmerksamkeit liegt, kommt zu uns.

*

Daher ENTSCHEIDEN wir uns doch am Besten dafür, was wir uns wünschen.. FÜR etwas.. tauschen uns mit Anderen darüber aus, was uns wichtig ist, was uns am Herzen liegt, was die Welt wirklich zum Besseren verändert.

Wir können ja weiterhin offen bleiben für die zerstörerischen Vorgänge in der Welt, aber wir sollten meiner Meinung nach aufpassen und weise entscheiden, wie viel dieser negativen Nachrichten wir täglich in uns rein lassen…

UND..

… wir sollten GUT für uns sorgen, offenen Auges und offenen Herzens bleiben, um Kraft und Gleichgewicht zu haben und zu (er-)halten..
wir sollten ‚Dinge‘ finden, die uns Freude bereiten und helfen, unser seelisches Gleichgewicht aufrecht zu erhalten bzw. unsere Batterien aufzuladen.

Ich finde diese ‚Dinge‘ besonders in der Natur.
Daher bleib ich dabei: innerer Friede ist m.E. eins der wichtigsten Dinge, um Kraft zu haben, den täglichen auch destruktiven Anforderungen, gewachsen zu sein.

*

Das konstruktive Formulieren gehört m.E. eben auch dazu, Wörter wie „nicht“ und „kein“ und „un-“ sollten wir aus unserem Wortschatz löschen und unsere Gedanken auf konstruktive Weise formulieren. Auch im täglichen Miteinander z.B. im Straßenverkehr rutscht einem ja manchmal ein ‚böses‘ Wort raus oder man ist schnell genervt. Sich dort in diesem Kontext selbst zurück zu rufen und zu innerem Frieden zurück zu kehren, ist ebenso hilfreich wie weise.

Ständige negative Energie, Gedanken und verletzende Situationen oder auch Menschen machen krank und wer sich dafür entscheidet, entscheidet sich mMn gegen sich selbst und zerstört sich dabei selbst.

In diesem Zusammenhang ist es mir wichtig, anzumerken, dass eine Verweigerung mit eigenen inneren Verletzungen & schwierigen Lebensthemen umzugehen, einer Verdrängung gleich kommt und daran gearbeitet werden sollte, auch mit diesen inneren verdrängten Themen ‚Frieden in sich selbst‘ zu finden.
Bleiben diese ‚inneren Verletzungen‘ unbeachtet, entwickeln sie oftmals ein Eigenleben, was die Lebensqualität stark einschränken und sich sogar verfestigen und daraus folgend zu Krankheit werden kann.

*

… … … … insofern.. wir haben die Wahl.. :)
… lasst uns weise wählen! .. .. …

*

herzLICHT ~ Tanja die WaldSeele Lebensfarben

weiter teilen erbeten & erwünscht :) Danke

~

copyright für Text & Photo bei mir
(c) Tanja WaldSeele Lebensfarben
alle Rechte vorbehalten!

~

http://WaldSeele.net
http://lebensfarben.wordpress.com

8 Kommentare zu “Frieden finden in uns selbst”

schreib mir Deine Gedanken :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s