Energie, Frieden, Garten, Jahreskreis, Meditation, Wald erleben

mein Garten macht mich glücklich :)

Ich empfinde es als wunderbar, in der Dämmerung dort zu sitzen und den Vögeln zu lauschen! großer Zuwachs an Lebensqualität  dazu heißer Tee und den Geist frei werden lassen, die schmale Mondsichel am Himmel und eingemummelt in meine dicke rein wollene Strickjacke.

Erst seit diesem Jahr (2017) hab ich den Garten ja und es gibt VIEL Arbeit zu tun, aber ich freu mich drauf und drüber, denn ich tue alles in meinem ureigenen ent~schleunigten Rhythmus, es wird ein längeres „Projekt“ ;) denn ich tue alles „von Hand“, ohne Elektrizität.

Heute hab ich gesungen beim Schneiden und Zusammenrechen von trockenem Gras, der Garten war ja jetzt 3 Jahre ohne Mensch. Brombeeren sind daumendick, viel Arbeit, das erstmal alles irgendwie raus zu schneiden und zu sammeln, um es dann zu entsorgen. (vom Sperrmüll garnicht zu sprechen.)

Aber ich hab mich jetzt erstmal auf den GARTEN konzentriert, weil ich ja auch erstmal Beete anlegen muss, um überhaupt das ganze Saatgut für Blumen und Gemüse/Salat/ Kräuter rein zu bekommen! die Ringelblumen wollen jetzt im März schon rein in den Boden, der Salat dann gegen Ende Mrz. Den Plan für die Anordnung der Beete und für die Zusammenstellung der Pflanzen, die nebeneinander wachsen können, hab ich schon die letzten Tage gemacht.

Heute fand ich noch ein paar kleine Holunder, die bleiben natürlich, Hausholunder kann man immer brauchen! Da setz ich den kleinen Wichtel mit seinem rotweiß gestreiften Hemdchen und seiner grünen Hose und seiner grünen Zipfelmütze und andere Zwergen-Freunde drunter.

Es gibt Krokusse, kleine Nestchen von Schneeglöckchen, Primeln, Narzissenknospen, ich fand in der 3 Jahre ungemähten Wiese Sauerampfer, frische Brennesseln und bin gespannt, was noch alles rauskommen wird, das ist bissl wie „Sachensuchen“ ;) Pflänzchen finden! Die ersten Blattknospen am Flieder haben sich geöffnet..

.. und ich merke, wie der Garten mich erdet. Ich bin eh gut geerdet, aber durch den Garten noch viel mehr! Heute nahm ich ganz klar den Zug nach unten wahr, als ich in der Nähe von Holda saß. Die Ahörner jedoch vermitteln mir immer solch eine leichtfüßige Heiterkeit :) und die rosa blühende Zaubernuss im Nachbargarten duftete wundervoll, als ich in der Dunkelheit aufbrach nach Hause.

dies ist auch „innerer Frieden„, den wir ins Außen fließen lassen (können)collage-garten_3-3-17

herzLICHTe Grüße
WaldSeele

WaldSeele.net

Dank, Energie, Garten, Jahreskreis, Wald erleben

eine etwas andere Würdigung der Ahnen mit allen Bildern der Garten-Ernte 2016

mein wertschätzender Beitrag an Mutter Natur, aus der wir alle kommen & ein ganz persönlicher Ernte-Dank :)

meine Wertschätzung für meine Vorfahren beinhaltet ebenso ihre Liebe zur Natur, zum GARTEN, die sie mir vererbt & geschenkt haben UND die Liebe zu den Elementen, zum Land, das uns ernährt und das sie für uns bereitet haben & bereiten 

normalerweise ist es zu dieser Zeit des Jahres schon etwas spät, um einen Ernte-Dank auszusprechen. Ich jedoch möchte heute gerade dieses tun :) denn Mutter Erde hat mir sooo viele Früchte & Heil-Geschenke gemacht in diesem Jahr 2016 und ich wertschätze damit auch Vater Himmel, durch dessen Samen der Liebe das Land erst fruchtbar wird und auch wir erhielten unser Leben durch diese Verbindung :)

mein Dank an ALLE Elemente, denn aus Euch bestehen wir & alles was ist
Großvater Feuer, Großmutter Wasser, Luft, Erde, Bewusstsein

mein Leben ist FÜLLE :) WUNDERvoll

und durch meine Aufmerksamkeit und Wertschätzung für eben diese Fülle,
kommt weitere Fülle zu mir :)

Dank Euch Ihr schönen Wesen!

zuerst einmal danke ich meinen lieben Eltern,
das sie mir mein Leben geschenkt haben!

VÄTERCHEN (1908! bis 1990) – Danke für Deine Liebe und Deine liebevolle Vermittlung der Werte der Natur.
Wie oft waren wir gemeinsam im Garten meiner Kindheit, ernteten & betrACHTEteN, was uns geschenkt war.
Von Dir lernte ich zu wertschätzen, was Natur uns zu geben vermag. Diese meine Liebe bereicherte mich in den schwersten Zeiten meines Lebens, damals ab Beginn des mich seit 1994 begleitenden Symptomkomplexes, durch den ich erst mein volles Potential als naturspirituelle Heilerin & Schamanin gefunden habe sowie natürlich auch meine Gabe der Naturphotographie & des entschleunigten Lebens in tiefer Achtsamkeit & Hingabe an das SEIN.

Die gesamte Ernte trugen wir nach hause zu MÜTTERLEIN (1921 bis 2013) – Du hast all die Früchte & Gemüse und alles verarbeitet und haltbar gemacht für den Winter. Damals nahmen wir Deine Arbeit für selbstverständlich und meines Empfindens nach dankten wir damals zu wenig dafür. Heute bin ich froh, dass ich von Dir lernte, Gelee einzukochen, Bohnen zu schneiden & all die wertvollen Nahrungsmittel frisch aus dem Garten durch Deine wertvolle Arbeit über das Winterhalbjahr genießen zu können. Du lehrtest mich Kochen und in späteren Jahren bereicherten mich sehr die anregenden Gespräche, die wir miteinander führten über Spiritualität & Philosophie. Gegen Ende Deines Lebens konnte ich Dir helfen mit meinen selbst gefundenen Erkenntnissen und Heilweisen während der tief gehenden Beschäftigung mit dem Symptomkomplex, der mich in all seiner Härte, aber auch in den letzten Jahren in all seiner Fülle erst hat zu der Frau werden lassen, die ich heute bin.

Ich freue mich sehr, dass ich Euch Beide im Sterben begleitet habe! Danke für Euer SEIN 

Väterchen im linken Bild mit Krawatte ~ Mütterlein das Mädchen rechts im Bild
dabei Großmütter, links leiblich mit fünf von sechs Kindern, 
wovon drei ihr Leben ließen
im rechten Bild als „angenommene“ Mutter (die Frau links),
die Leibliche starb im Kindbett nach drei Wochen 1921

in dieser Inkarnation sind mir noch mehr Mitglieder meiner Familie voran gegangen, darunter mein BRUDER (1950 bis 2010)
und die eineiige Zwillingsschwester meiner Mam (1921 bis 2007)

Auch die Mitglieder meiner Großeltern-Familien,
die ich persönlich nicht kennen lernen konnte,
weil ich viel später geboren wurde, erinnere ich anhand von Bildern
& Geschichten oft und gern ~ auch derer, die bereits im jungen Leben gehen mussten
& den im Krieg Gefallenen & Verschollenen

Ihr ALLE seid unvergessen!

⊃⋅⊂

nun hier die Bilder der FÜLLE dieses Jahres 2016
aus Wald & Feld

wobei es noch VIEL mehr Ereignisse gab, insbesondere was Heilung betrifft
~ z.B. Begegnungen mit indigenen Schamanen u.a.m. ~
diese sind hier in diversen Blog-Beiträgen zu finden!

wir sind immer umgeben von der FÜLLE des LEBENS!
es ist an uns, eine ENTSCHEIDUNG zu treffen,
wohin wir unsere Aufmerksamkeit lenken!
Lasst uns weise wählen – denn mit dieser Entscheidung kommt DAS zu uns,
dem wir am meisten unserer Aufmerksamkeit schenken.

eine WUNDERvolle Entscheidung FÜR das LEBEN & die FÜLLE :)

ich freu mich, dass Du bis hierhin angeschaut hast und empfehle Dir weitere meiner Beiträge :)

Mutter unser, die Du bist die Erde

gigantische Heilkraft der Schmetterlings-Trameten
(immunstärkend)

Hommage an meine geliebten Bäume

Selbst-Sein heilt (podcast)

Naturphotographie

→→ wie ich wurde, wer ich heute BIN ←←

→→ wenn Du an BERATUNG interessiert bist, kannst Du Dich hier informieren! ←←

..am Ende der Seite eine Liste der „beliebtesten Beiträge“..

→ wenn Du bei jedem neuen Beitrag eine Nachricht erhalten möchtest,
kannst Du Dich mit Deiner eMail-Adresse in der Seitenleiste rechts oder
am Ende der Seite eintragen! Vielen Dank für´s Interesse :)

herzLICHTe Grüße ~ WaldSeele

copyright für Text & Photos: © WaldSeele.net
(alle Rechte vorbehalten)

WaldSeele.net
lebensfarben.wordpress.com