Sofortness

 

>> Sofortness bezeichnet – aus einer Ungeduld nach einem extrem kurzen Reiz-Reaktions-Verhältnis – die heutige Erwartungshaltung, dass zunehmend „sofort“ der einzig akzeptable Zeitrahmen darstellt.  […]

Glaser definiert die Sofortness als eine Erwartungshaltung, „sofort bedient zu werden bzw. eine Reaktion in medialer Echtzeit zu erhalten“.[4] Der Begriff, auch als „digitale Ungeduld“ bezeichnet, wird mit einer „drastischen Verkürzung der Zeitspanne zwischen Bedürfnissen und Befriedigung“ verknüpft.[5]

Die „Kultur der Sofortness“ ist nach Martha Sarah Stevens von Ungeduld geprägt.[6] Nach Sascha Lobo ist Sofortness das Krönchen der Beschleunigung:
„Es geht nicht mehr schneller als sofort“   […]

Die Wirkung bleibt nicht nur auf das Internet beschränkt, auch weitere Lebensbereiche werden durch diese Ungeduld bestimmt, beispielsweise im Büro die Beantwortung vonE-Mails, im Privatbereich  […]

Die Ungeduld sei empirisch belegbar. Falls eine Internetseite-Einkaufsseite nicht innerhalb von drei Sekunden geladen ist,  […] [7]  <<

(Quelle: wikipedia )

Manchmal dauert es ein paar Tage, bis ich – WaldSeele – antworte!

Vom „Trend“, der „Sofortness“ erwartet,
halte ich mich selbstbestimmt fern!

In meiner Arbeit und Lebenseinstellung geht es ja gerade
um Langsamkeit, Entschleunigung und Augenblick
sowie um authentisches Leben, das natürlich SelbstFürsorge beinhaltet
sowie Achtsamkeit für mich selbst und MEIN Bedürfnis !

In „mein Weg“ beschreibe ich meinen Lebensweg und wie ich zu dieser
Einstellung gekommen bin.
Dort beschreibe ich außerdem auch die Themen,
bei denen ich Prozessbegleiterin bin!

zurück

WaldSeele.net