WaldSeele – wie ich durch Schmerz zur Schamanin wurde

Willkommen

ich bin 1968 im „Mond der knospenden Bäume“ geboren, was excellent zu meiner tief seelischen Verbindung zu Bäumen passt, die über mehrere Jahrzehnte meine Lehrer waren und sind. Überhaupt lernte ich im Grunde alles, was mir geholfen hat, die mich hindernden Lebenserfahrungen dieses Lebens und aller voran gegangenen zu überwinden, mit dem Bezug zur Natur gemEINSam und meiner mir selbst erarbeiteten Deutung der mich (und uns alle) IMMER umgebenden ZEICHEN.

ich habe mir meine eigenen Weisen, Schamanin zu sein und als diese zu wirken durch das sehr harte Leben, das hinter mir liegt, selbst erarbeitet.
1994 begann eine schwere Schmerz-Erkrankung des gesamtes Körpers,
mit begleitenden Depressionen und Migräne, die anfangs eineinhalb Jahre am Stück rund um die Uhr anhielten. Ich hatte meine eigene Weise damit und nach und nach lernte ich, damit KONstruktiver umzugehen und sogar davon zu „lernen“! Ich wollte „die Sprache meiner Seele“ lernen und dies habe ich getan in 26 Jahren bis heute 2020.

Ich habe im Umgang mit der schweren Schmerzerkrankung bis heute vieles gelernt, was mir geholfen hat, meine eigenen KONstruktiven Weisen zu finden und auch an andere weiter zu geben, z.B. im Umgang und dem eigenen Verstehen vom Leben mit Krankheit, Schicksalsschlägen  und Depression, aber auch mit vielen anderen Dingen und damit bei der Überwindung von traumatischen Erlebnissen!

Meine Anwesenheit öffnet bei Mensch und Tier etwas, sodass über Traumatisierendes gesprochen werden kann, wodurch sich Symptomatiken lösen. Ich spreche darüber z.B. im Interview und in podcasts.

Besonderen Wert lege ich darauf, miteinander DA zu sein, uns Zeit zu nehmen füreinander und aufgeschlossen ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken und zu teilen, was heutzutage ja schon fast ein „revolutionärer Akt“ zu sein scheint!

Auch bei Begegnungen mit Tieren bin ich GANZ da im Augenblick, fern der Ablenkungen des sogenannten „Alltags“.
Ich lasse mich auf mein Gegenüber VOLL ein, sei es ein Tier, ein Mensch, eine Landschaft, Blume, Pflanze oder Baum.

Großmutter Wasser und Luft bin ich besonders verbunden so wie auch Mutter Erde, denn in der Erde reifen die Samen, träumen bis ihre Zeit zu keimen gekommen ist und auch ich verstehe Mutter Erde als die WARME SANFTE Gütige, deren Farben ich altrosa-violett-orange wahr nehme und ich weiß, sie ist gerne das Gefäß, in dem das LEBEN reift und blüht.
Dass das LEBEN  DA ist..
… ist das LICHT des „liebenden Göttlichen Bewusstseins“

Großmutter Wasser singe ich oft Lieder auf meinen Streifzügen durch Natur. Für jeden gefällten Baum habe ich ein Gebet bereit und Danke ihm und ihr für ihr Sein und für das, was wir von ihnen lernen (können).
So auch für jede Landschaft, See und Fluss und für jedes Kräutlein und Blümchen, das sich uns zeigt und uns helfen will mit diesem „auf-sich-aufmerksam-machen“, was wir jetzt für uns tun können oder worauf wir unsere Aufmerksamkeit legen sollten, um gesünder und ganzer zu werden/zu sein.

Auch habe ich einige Menschen im Sterben begleitet, meine Eltern (je in 1990 sowie auch in 2013) – auch schon bereits damals vor Jahrzehnten, als mir noch völlig unbekannt war, über welche Fähigkeiten ich in meinem Dasein heute verfüge.

Der frühe Tod meines Bruders (*1950-2010) sowie mehrere Nahtod-Erlebnisse meiner Mutter im hohen Alter gaben mir die Frage ein, was das Sterben sei. Diese Informationen aus erster Hand zu erhalten, hat mich immer sehr berührt. Meine liebe Tante, eineiige Zwillings-Schwester meiner Mutter (*1921-2007) drückte mir IM COMA meine Hand, als ich ihre Schwester zu ihr brachte – meine Mutter lebte bis 2013, wurde 92 Jahre alt, mein Vater lebte von 1908 ! – 1990, wurde 82 Jahre alt, er war bei meiner Geburt bereits 60 Jahre und beide waren sehr beschützt in ihren Leben (während Kriege herrschten), wofür ich sehr dankbar bin!
Ich begleitete viele Lebewesen im Sterben.

Vielen Menschen, die sich in gefährlichen, ihr Leben bedrohenden Situationen befanden oder krank waren, habe ich helfen können durch mein offenes Ohr, mein Zuhören und meine Bereitschaft, mit ihnen gemeinsam im Gespräch ihre Perspektiven zu verändern, und damit zu neuen Lösungen zu finden, ihre Lebenserfahrungen mit anderen Augen betrachten zu lernen und daran zu genesen.

Für manch Mensch und Tier habe ich ihre Lieder gesungen, für Bäume, Landschaften und Situationen, so dass die Menschen daran genesen konnten oder auf ihrem Weg im Übergang in andere Dimensionen beschützt zu sein.

Ich bin sehr dankbar, dass mir die Fähigkeit geschenkt ist, diese Prozesse so wie auch Trauer-Prozesse und Prozess-Arbeit zur Überwindung von Trauma zu begleiten.

Hinter mir liegt eine sehr belastende „Reise“ durch die letzten drei Jahre und neun Monate, während dessen ich zu tief greifenden Erkenntnissen fand.

Es war eine Art „Helden-Reise„, in der ich SEHR krank war und massiv gefordert war, meine schamanischen Kenntnisse und Handlungen zu erweitern und mir neue kreativ zu erarbeiten, um sehr schwierige Anforderungen zu lösen und daran in den mir auferlegten Lebens-Themen zu genesen und GANZ zu werden und zu SEIN!

Ich bin hier, um LIEBE zu SEIN!

DAS wusste ich immer und das BIN ich schon immer!,
seit Anbeginn der Zeiten!
ich bin also eine „alte Seele“!

Manchmal erleben wir sehr schmerzhafte Zeiten, um darin zu NEUEN Lösungen zu finden und ANDERS agieren zu lernen, als wir es zuvor kannten oder auch um ANDERS agieren zu lernen, als wir es von uns wohlmeinenden Angehörigen, Freunden usw. beigebracht bekamen. Sie gaben uns ihre Weisen im besten Wissen und Gewissen, uns beschützt zu wissen – doch jede/r von uns ist hier, um EIGENE Wege zu finden und zu leben, jeder hat eigene Herausforderungen zu bewältigen und darum muss jede und jeder von uns eigene Wege finden, eigene Weisen zu LEBEN und zu SEIN. In dieser Vielfalt und insbesondere der Achtung und Wertschätzung dieser „eigenen Wege“ liegt das große Potential des LEBENs!

Ich stand in meinem sehr schweren Leben immer „anders“ in der Welt, gehörte kaum zu dieser oder jener Gruppierung, was früher sehr schwer war und so verbrachte ich viele Jahre meines Lebens allein. Noch dazu war ich ein unerkannter Asperger-Autist mit STARK erhöhter Wahr-Nehmung der Welt und „meiner eigenen Weise“, was alle um mich herum dazu bewog, mich ständig zu kritisieren und abzuwerten an dem, was ich vermeintlich „fälschlicherweise“ wahrnahm und dazu aufzurufen, ich solle doch endlich „normal“ sein, was allerdings für mich das „falsche“ war – und ist!

Ihnen fehlte jedoch diese erhöhte Wahr-Nehmung, d.h., ich nahm wahr, wofür sie teils durch ihren Alltag oder Traumatisierungen „zu abgestumpft“ oder „zu erwachsen“ waren. Damals war dies sehr schwer, bis ich in 2007 den Begriff „hochsensibel“ fand und ein Buch, wo ich meinte, der Autor beschreibe MICH, als ich es las – dies nahm enorm „Druck“ weg damals.

Jeder Mensch steht auf seine EIGENE Weise in der Welt, denn jeder hat andere Prägungen durchlebt, jeder hat andere seelische Verletzungen erlebt, anderes soziales Umfeld, andere Bezugspersonen mit je anderen Lebensauffassungen, jeder hat also eine „andere“ Wirklichkeit, die sich von der anderer Menschen unterscheidet. Jeder von uns ist hier, um Anderes zu lernen und andere Aspekte des Daseins, des Lebens durch uns zu beFREIen!

Mädesüß

Eines Tages erkannte ich,

ich gehöre zur Welt der Grün-Kraft !

zu den Bäumen, zur Natur der SANFTEN Lebewesen, zu den Farben und Düften und Klängen der LEBENDigen Natur, zu den Kaninchen, kleinen Vögelchen, zu den sanften Rehen, zum Zirpen der Grillen des Sommers, zum Rauschen des Wassers in den kleinen Bächlein und Flüssen, zum Singen und Piepen der kleinen Vögel.

Ich gehöre zu den Bäumen, zu den Pflanzen, zur „lebendigen Schöpfung des liebenden Göttlichen Bewusstseins“, das LIEBE ist.

ich gehöre zu den BLÜTEN, in die ich so gerne naturphotographisch und insbesondere absichtsvoll ihre ZARTE SCHÖNHEIT bewundernd und bestaunend eintauche….

… mich an den Augenblick zu erinnern, als ich sie fand und mit ihnen saß, half mir in dieser schweren „Helden-Reise“ seit dreieinhalb Jahren mich zu ERDEN, bei mir zu sein, mich zu erinnern an

all das FEINE, SANFTE, LIEBLICHE, das Herz-Öffnende, an all die LIEBE, die die DÜFTE, FARBEN und KLÄNGE der Natur uns schenken, die zarten sanften Lebewesen, das LICHT in den Blättern der Bäume im Sommer, das entspannte Liegen am Fuße des Baumes, das sanfte Licht, das uns einhüllt, das Zirpen, das Wispern des Windes in den zahlreichen Blättern der verschiedenen Bäume, die STILLE der Natur-Geräusche, das Glückern des Bachs – all dies schenkt sooo viel LIEBE ~ die Fähigkeiten diese wahr zu nehmen, können wir erlernen, STILL sitzen und SEIN können wir lernen und das ist es, was ich anbiete.. .. ..

Das heißt, ich gehörte schon IMMER dazu, doch war mir damals durch erlittene seelische Verletzungen aufgezwungen, zu meinen, ich sei alleine und separiert. Doch dies war ein Trugschluss!

ich gehöre schon IMMER, seit der Ewigkeit und für die Ewigkeit,
zur lebendigen GrünKraft der ERDE,
das LEBEN, das immer einzig LEBEN WILL –

im WiLLEN, alle Widrigkeiten zu überwinden
und eben dieses zu TUN,

einzig zu LEBEN!

gleich, was das Leben so bringt, gleich, welche Hinderungen und Behinderungen ich/wir im Leben so auferlegt bekamen, gleich welche Krankheit oder Lebensumstände mich haben hindern wollen/sollen.

ich BIN.. LEBEN, das einzig LEBEN WILL
– und ich LEBE ja :)

Danke meiner angeborenen Fähigkeit,

LIEBE zu sein, LEBENDIGKEIT zu SEIN,
meiner Fähigkeit zu SEIN…

ich BIN..

mein FREIER WILLE befähigt mich –
und alle anderen natürlich ebenso –

zu ENTSCHEIDEN, LEBEN zu WOLLEN!

darum ist es wichtig, zu WISSEN, wo wir verWURZELt sind!

eben dies macht den „kleinen feinen“ Unterschied aus!

Damit will ich ausdrücken, dass, trotzdem mein sehr schweres Leben durchsetzt war von Behinderungen und Krankheit/en, ich ENTSCHIEDEN habe, LEBEN zu WOLLEN!

die letzten dreieinhalb Jahre waren ein beschwerlicher Prozess,
aber mein WOLLEN, mein klarer WILLE zu LEBEN,
haben mir geholfen, zu LEBEN!

darin BIN ich UNBEIRRBAR
und dies ist meine Fähigkeit zu SEIN!

Schamanin der universellen Liebe –
Schamanin des „liebenden Göttlichen Bewusstseins“!

Ich stehe bereits mein gesamtes Leben „ANDERS“ in der Welt, sozusagen „auf dem Kopf“ und das ist es, was ich seit Beginn meines Lebens durchgehend erlebe mit allen Schmerzen und Widerständen, die mir dadurch auferlegt und aufgezwungen wurden – ich stehe absolut „anders“ in der Welt in vielerlei Weisen, auch z.B. KonsumVERZICHT betreffend und ebenso, weil ich ANSTREBE, seelische Verletzungen lösen zu wollen sowie auf mich selbst schaue (bzw. den Hilfe-Suchenden), was (mir) Schmerz bereitet und dafür eine Lösung, eine Erlösung, finden wollte und will. Dies tue ich auch mit und für Andere und für Mutter Erde und die gesamte LEBENdige Schöpfung!


Ich spreche Wahrheit aus und lehne Lügen ab, Ironie ist mir unverstehbar, d.h., ich verstehe wörtlich und antworte ECHT wie ich bin, ohne Masken zu tragen und aus den Erkenntnissen meiner Lebenserfahrung heraus, die ich mir u.a. mit Psychotherapie und in jahrzehntelangen schamanisch-energetischen Prozessen hart erarbeitet habe – damit habe ich schon vielen Menschen in den letzten ca. 20 Jahren als Prozessbegleiter helfen können! Ich LEBE dieses.
.

Mein Wissen um meine verWURZELung in der universellen LIEBE des „liebenden Göttlichen Bewusstseins“ hat mir geholfen, zu (über-)LEBEN! und in all dieser Zeit meine schamanische Arbeit FÜR das Wohle von Allem zu TUN – das ist es, wofür ich hierher gekommen bin – das innewohnende Potential.

Durch die wertvolle Arbeit verschiedener Schamanen und verschiedener Energie-Heiler z.B. Rückholung von Seelen-Anteilen, mit Blüten-Essenzen sowie energetischen Schutzmaßnahmen verbesserte sich meine seelische und körperliche Belastungsfähigkeit und Gesundheit sehr stark!

Auch die zuvor durchgehend seit Herbst 2016 ‚extrem‘ vorherrschende Reizüberflutung und massive Schmerzen sowie schlechtes Immunsystem erholten sich – diese erlitt ich durchgehend seit Beginn der schweren Schmerzerkrankung des gesamten Körpers in 1994 mit schweren Depressionen, massiven Körperschmerzen hin und her springender Lokalität über den gesamten Körper verteilt, massiver Migräne und massiver Reizüberflutung, Allergien, Überempfindlichkeiten vieler Arten. Die massiven Schmerzen eröffneten andere Bewusstseins-Ebenen und ich fand eigene Weisen, mit Schmerz konstruktiv umzugehen und entdeckte die KRAFT unseres BEWUSSTSEINS!

Auch fand ich in 2017 heraus, dass ich ein bis dahin „unerkannter Asperger-Autist“ sei, was mir half, mein hinter mir liegendes massiv beeinträchtigtes Leben mit tausenden seelischen und körperlichen  Verletzungen besser zu verstehen!

Ich hörte von einigen Menschen, dass es besser sei, diese Information,

dass ich Asperger sei, für mich zu behalten, aber mir hat es unter anderem  auch GEHOLFEN, diese FEINsinnige und hochsensible Wahr-Nehmung zu entwickeln, die mir hilft, Natur so tief-seelisch mit allen Sinnen WAHR zu nehmen und meine schönen Naturphotographien zu machen.
Ich empfinde es als GABE, als GESCHENK, und ich liebe mich von Herzen MIT ALLEM, wer ich BIN, mit ALLEM, was hinter mir liegt und mit ALLEM, wofür ich mir über die Jahrzehnte mein Selbst-Verständnis erarbeitet habe!

Auch innerhalb meiner schamanischen Ausbildung, in der ich über 26 Jahre allein durch Bäume und Spirits, Natur, Tiere, 

Landschaften und „universelle Liebe“ sowie durch Schmerz und Alleinsein, Seele und Psyche, Schatten und Licht ausgebildet wurde und durchgehend lerne und lerne, habe ich mich bereits umfangreich mit Weltkulturen und Weltreligionen beschäftigt sowie mit Hirnforschung, Soziologie, Psychologie, Philosophie, Bewusstseinsforschung, transpersonaler Psychologie sowie Kosmologie.

Ich singe Lieder für die Landschaft(en), für Tiere, Menschen, Bäume, Mutter Erde, Elemente – auch für Sterbende!

Zehn Jahre lebte ich abgewandt von Menschen (2000-2010), in dieser Zeit arbeitete ich mit den Elementen in Wald und Natur und lernte von Bäumen, ich schärfte meine Sinne und lernte achtsam, für die Stimmen der Natur durchlässig zu werden. All dies trug im Gesamt zu meinem Heilungsprozess bei – ich kam Stück für Stück in meine GANZheit zurück.

Mich interessieren die kleinen unbeobachteten „Dinge“ am Wegesrand

sowie der Zauber des Augenblicks (wie die weiße Spinne in der weißen Blüte beispielsweise), von den meisten unentdeckt in dieser unserer be-schleunigten Zeit, weil ihnen die Fähigkeit fehlt, still zu werden, still zu SEIN und absichtslos zu schauen und zu lauschen nach dem WUNDER des LEBENs in allen Farben, Düften, Klängen, Tieren, Völkern,  Menschen, Bäumen, Pflanzen, Blüten unserer schönen Mutter ERDE in jedem einzelnen MOMENT

Ich erMUTige Andere dazu, sich authentisch in ihrer ureigenen Individualität zeigen zu lernen – meiner Erfahrung nach macht eben dies gesünder und verhilft dazu, Andere in ihrem authentischen So-Sein zu akzeptieren, aus eigener Selbstakzeptanz heraus.

wenig Menschen sind daran interessiert, was andere FÜHLEN tief drinnen!

die Frage „wie geht’s?“ ist zu einer Floskel verkommen und die Antwort ist meist „gut“ – die wenigsten wollen überhaupt noch WISSEN, wie es dem anderen WIRKLICH geht!
Ich will wissen, wie es dem anderen wirklich geht! und ich will im Bezug sein und Anteil nehmen am Leben des Anderen, als Freunde verbunden sein und Miteinander das Leben teilen.

Meine Fähigkeit ist, mit ungeteilter Aufmerksamkeit zuzuhören und meine Anwesenheit öffnet etwas, so dass Schweres, Schmerzhaftes aus der näheren oder weiteren Vergangenheit ausgesprochen werden kann und sich dadurch Symptome lösen!

Mir hat das Schreiben sehr geholfen und ich verbrachte viele Tage und Nächte sommers wie winters allein in der Natur und lernte! SEHR intensiv lernte ich auch vom jahrzehntelangen Alleinsein und allein-Durchwanderns tiefer dunkler Täler. 10 Jahre lebte ich selbstgewählt abseits von Menschen.

Meiner Erkenntnis nach schaut jeder Mensch aus seiner eigenen Wirklichkeit heraus, die sich durch eigene Lebenserfahrungen gebildet hat, daraus ergeben sich die eigenen Auffassungen der Weltsicht, die eigenen Prägungen, die eigenen Verhaltensweisen und Verstehens-Weisen.

Dass es bei Verstehens-Weisen Unterschiede gibt, hat u.a. mit der Erfahrung seelischer Verletzungen zu tun und eben damit, dass jede/r von uns ein anderes Leben gelebt hat (wie im vorigen Satz beschrieben).

Allein zu verstehen, DASS jeder Mensch aus seiner EIGENEN Wirklichkeit schaut, hilft sehr, zu verstehen, warum Kommunikation in der Vergangenheit oft so schwer war (natürlich ebenso in der ganzen Welt) sowie auch, warum Andere die Welt ganz anders wahr-nehmen als man selbst.
Das kennen wir doch alle ;)

Diese Erkenntnis hilft sehr weiter, wenn wir sie uns BEWUSST machen! Es hilft, uns selbst besser annehmen zu können und mit dieser Selbst-Annahme und Selbst-Wertschätzung besser geERDEt in der Welt zu stehen und auch in Konfliktsituationen stärker zu sein!

Ich beschäftige mich seit mehr als 20 Jahren mit der Frage, wie wir seelische Verletzungen überwinden können, da ich so viele erlebte (und so viele traf, die solche erlebt hatten) und daran so schwer erkrankte, aber auch fest stellte, dass ich durch Erkenntnis ganzer werde und gesünder!

Viele Symptome und z.B. Allergien, die früher noch bestanden, habe ich insgesamt überwunden. Ich VERSTEHE, was die Symptome mir (und anderen) sagen wollen!
In der Schulmedizin wird ja meist einzig das Symptom behandelt, wobei leider zu oft die Ursache außer Acht bleibt!

Auch beschäftig(t)e ich mich mit dem Zusammenhang von Sucht und Trauma, wobei außer mir auch viele  (dipl.) Traumatherapeuten Trauma als URSACHE für Sucht verstehen, wobei allerdings genannt wird, dass den wenigsten von Sucht Betroffenen dieser Zusammenhang bekannt ist. In verschiedenen Ansätzen der dipl. Traumatherapie ist dies die grundlegende Basis, um neue Perspektiven im Umgang mit Sucht und Trauma zu finden und daran zu genesen.

Der Begriff „Sucht“ meint hier ebenso stoffgebundene Süchte wie Verhaltensweisen (prozessgebunden!)

Ich traf viele Menschen, die von Sucht (stoff- und prozessgebunden)) betroffen waren, was mich durch diese Häufigkeit dazu brachte, mir zu überlegen, was diese Tatsache wohl mit mir zu tun haben könnte. So begann ich, mich mit dieser Thematik und der Suche nach Ursachen zu beschäftigen.

Leider habe ich viele Menschen getroffen, die verneinen, traumatische Erlebnisse gehabt zu haben, (sich aber „süchtig“ verhalten bzw. Symptome aufzeigen), obwohl auch übereinstimmend mit Traumatherapeuten genannt wird, dass JEDER in der Kindheit bzw. im Verlauf des Lebens seelische Verletzungen erlebt/erlitten hat. Natürlich gibt es große Unterschiede in der Ausprägung von traumatischen Erlebnissen.

ich fand durch das Verstehen-Wollen der schweren Schmerz-Erkrankung, Depression und Migräne und der anderen Symptome wie oben schon genannt tief greifende Erkenntnisse über Organsprache!

.

Ich bin Zeichen-Deuterin.. ich deute..
auch für Andere im Gespräch..

  • was Tierboten uns sagen wollen,
  • was Symptome uns sagen wollen (Organsprache, Psychosomatik)
  • was Erlebnisse und Situationen uns sagen wollen,
  • was Konflikte uns sagen wollen,
  • was Trigger uns sagen wollen,
  • was Weltgeschehen uns sagen will
  • was uns Szenen sagen wollen, die in unserem sozialen Umfeld vorgehen,
  • z.B. Sturz auf der Treppe/von der Leiter, Auto festgefahren im Feld, Specht in der Hauswand, von Waschbären untergrabenes Gelände, defekte Teile am Auto, Lebensgeschichten, traumatische Erfahrungen, Aussagen, Begegnungen mit Pflanzen, Mensch und Tier, Symptome, Schmerzen, Magenentzündung, Verhaltensweisen, Blümchen in Mauer-Ritzen, gefällte Bäume, und vieles mehr

.

ich bin ein „wounded healer“ (verwundeter Heiler) –
ein Mensch, die aus ihrer eigenen Verwundung heraus NEUE Wege & tief greifende Einsichten sowie ganz tief greifende Erkenntnisse gefunden hat, das Leben trotz der erlittenen Traumata, derer es viele gab in meinem Leben, auf positive Weise zu LEBEN und kreative Wege gefunden habe, dem Leben und seinen Herausforderungen auf KONstruktive Weisen zu begegnen!

Meine beiden Eltern begleitete ich in ihren Sterbeprozessen (Vater 1990 und Mutter 2013).
Als die eineiige Zwillingsschwester meiner Mutter im sehr hohen Alter von 86 J. bereits im Koma lag (2007), fuhr ich mit meiner Mutter Hunderte Kilometer weit zu ihr in der Nacht (wir waren uns sehr verbunden!) und sie drückte mir IM KOMA! die Hand – was ich als Dank verstehe, dass ich ihre geliebte Schwester noch zu ihr brachte, bevor sie wenige Stunden später ihren physischen Körper verließ

Der sehr überraschende Tod meines Bruders 2010 gab mir die Frage ein, was das Sterben ist und zwei Nahtod-Erfahrungen meiner Mutter im Alter von 87 und später eröffneten mir neue Verstehens-Ebenen.
Auch meine beiden Hunde und meine Katze musste ich früh gehen lassen.

Im Rahmen meiner schamanischen Arbeit der letzten drei Jahre seit 2016 löste ich insbesondere Traumatisierungen der Menschheits-Geschichte, der Erd-Geschichte, selbst erlittene Traumatisierungen in diesem Leben und Vorleben sowie die Traumatisierungen und seelischen Verletzungen meiner Ahnen.

Für viele Menschen und Freunde, Bekannte, die neue Wege zu finden hatten mit Depression, Trauer, mit lebensbedrohenden Diagnosen, mit Sucht, Krankheit, Selbstmord, Missbrauch, hatte und habe ich immer mein offenes Ohr und meine ungeteilte Aufmerksamkeit sowie durch meine spirituellen Helfer der „universellen Liebe“  immer die genau treffenden Anregungen für sie, um ihre Perspektive zu erweitern und neue Lösungen zu finden. (durchgehend seit 1992)

Durch meine eigene sehr schwere Lebensgeschichte habe ich viele Erkenntnisse gefunden bzw. sind mir viele sehr wichtige Erkenntnisse geschenkt worden!

Ich half Tieren und Pflanzen, Blumen und Bäumen, Menschen, Landschaften, Mutter Erde, Wasser, Vorfahren, und allen, die meine Hilfe benötigten. So durchschritt ich mein Leben & meine Vorleben und begegnete darin tausenden Situationen, Tieren, Erlebnissen, Bäumen, Menschen, Themen, die mit dem Sterben und mit seelischen Verletzungen zu tun hatten. Aus diesem sehr schweren und harten Leben heraus habe ich durch meine eigene Absicht, verstehen zu wollen, was Trauma uns sagen will, was Seele und Psyche uns sagen will, was schwere Erlebnisse uns sagen wollen, das größte Potential befreit.

1983 begann ich, mich mit der Frage zu beschäftigen, was LIEBE sei und ob es außer der gängigen Definition noch andere Verstehensweisen gäbe, was von vielen als eigentümlich wahr genommen wurde, mir jedoch geholfen hat, die zu werden, die ich BIN und die schwere Krankheit und die durchgehenden Sterbe-Prozesse, Zerstückelungen und Traumatisierungen in meinem Leben zu überwinden!

1996 erhielt ich von einer Heilpraktikerin den wichtigen Hinweis, die „universelle Liebe“ zu finden (wobei mir damals noch unbekannt war, was dies wohl meinte!) und durchgehend durch mein Leben erhielt ich viele wichtige unvorhergesehene ZEICHEN dies betreffend.
Das Beschäftigen damit sowie Meditation, meine Streifzüge durch Natur, meine Naturphotographie sowie das tief seelische Eintauchen in Natur und Wald bei Tag und bei Nacht sowie das Finden eigener kreativer Ansätze MIT Krankheit hat mir große Hilfe gegeben, diese harten Prozesse durchgehend durch mein Leben HALTEN zu können, ohne daran zu zerbrechen!

.

In dieser meiner Absicht war und bin ich UNBEIRRBAR!
ebenso in meinem Wissen darum, seelisch verWURZELt zu sein wie ein BAUM
in der universellen Liebe des „liebenden Göttlichen Bewusstseins“und der lebendigen Schöpfung

Dieses Wissen um diese VerWURZELung in dieser tief seelischen LIEBE
hat mich bestärkt und mich aufrecht gehalten
in diesem massiv schweren Prozess der letzten drei Jahre,
aber auch durchgehend der voran gegangenen 23 Jahre,
also der insgesamt 26 Jahre bis JETZT in 2019

ich bin Schamanin der „universellen Liebe“

.

  • Leben in die eigenen Hände nehmen
  •  Aussprechen, was zerstörend war und daran wachsen und gesunden
  • Potentialgeber Trauma, um zu werden, als die wir gemeint SIND!
  • lebendiger Umgang mit missbräuchlichen Erfahrungen.
  • heilsamer Wert des achtsamen Zuhörens auf die LebensGeschichten Anderer
  • Asperger-Autismus
  • glücklich sein
  • Fokus, Achtsamkeit
  • Fülle wahr nehmen (lernen)
  • Erfolg und Reichtum sind unabhängig von Geld!
  • Bewusstsein, Unabhängigkeit, Selbst
  • Grenzen, Vertrauen, Liebe, Heilung
  • Gott, Jesus, Glück, Selbstliebe
  • Perspektiven ändern
  • neue kreative Wege finden für unser Leben
  • Umgang mit Schwerem
  • Umgang mit Depression
  • Selbstverständnis & Erkenntnis
  • Fülle entdecken
  • neuer Mut, allein sein lernen
  • alles ist verbunden!
  • glücklich sein! 
  • Lebensqualität
  • Achtsamkeit
  • Selbstermächtigung!
  • NEUES Bewusstsein, Inspiration
  • Perspektiv-Wechsel, Kreativität, Mut-Macher
  • Visualisieren,
  • Entschleunigung!
  • Psychosomatik, Organsprache
  • Selbstverständnis, Lebendigkeit, Impulse
  • BetrAchtung
  • JETZT!
  • Selbstausdruck
  • achtsame aufmerksame SelbstZuwendung
  • WIE aussteigen aus dem Hamsterrad?
  • was seelische Verletzungen in unserem Unterbewusstsein an Krankheit verursachen und was wir selbst FÜR uns selbst tun können, um uns bewusst zu werden und uns dadurch selbst zu helfen
  • gegen das Vergessen!
  • Kritik an der Konsumgesellschaft
  • Selbstverantwortung.
  • Überlebensstrategien.
  • Macht der Worte
  • Heilung
  • ich lasse Zeit im Miteinander des Zuhörens, alles entsteht aus dem Augenblick heraus fließend
  •  heilsame Begegnungen in Achtsamkeit und Zuwendung
  • Energetisches Heilen durch DaSein.
  • vergessene Kinder
  • inneres Kind
  • selbst verantwortliche Änderung der Lebensqualität durch das Verstehen-Wollen der  Seele
  • Symptome verstehen
  • Resonanz, Bewusstsein. Beziehungen
  • achtsame energetische Zuwendung heilt
  • Wandlung
  • Augenblick
  • Entscheidungen!
  • Scheitern, um zu werden, als die wir gemeint sind!
  • uns Hilfe holen
  • Aussprechen, was uns beschäftigt.
  • Authentizität
  • selbst entschieden in die Ruhe kommen
  • Visualisieren
  • Fokus, Achtsamkeit
  • Grenzen setzen!
  • Vertrauen, Liebe, Verantwortung & Selbstverantwortung
  • SelbstSEIN, GANZwerdung, Seele
  • Rückkehr zu Langsamkeit, Rückverbindung, Spiritualität, Achtsamkeit, ZEN
  • Wahr-Nehmung mit allen Sinnen
  • Beratung
  • Energiearbeit
  • Selbst~Sein, Kommunikation
  • Zurückkehren zur eigenen GANZheit
  • Anregungen zu Selbstwerdung & damit Heilung
  • Freude, Echtsein, Selbstakzeptanz, Miteinander mit Anderen = Vielfalt!
  • gibt es „eine“ Wahrheit?
  • Psychologie
  • Naturphotographie
  • STILLE

BLOG — Naturphoto —- Begleitung & Interview — schreib mir

der Beitrag darf gerne geteilt werden, bitte NICHT raus kopieren!)
bitte nutze dafür den Link: WaldSeele.net

herzliche Grüße – WaldSeele

© Text, Erkenntnisse, Photos, Layout: WaldSeele
alle Rechte vorbehalten!

nach oben