Willkommen bei WaldSeele :)

Schamanismus betrachtet alles als beSEELt und „Seele“ verstehe ich als die UNIVERSELLE LIEBE, die natürlich auch die Natur beseelt, die Urkraft, die uns beschützt, uns inspiriert und uns liebevoll begleitet.
ich bin Baum-Schamanin 

Mein gesamtes Leben lang stand ich sozusagen „kopfüber“ in der Welt und habe dadurch „andere“ Erfahrungen gemacht und dazu „andere“ Lösungen gefunden, als dies in der sogenannten „Normalität“ der Fall ist und was in Familie, Schule und Arbeitsleben insgesamt schwierig war.

durchgehend durch mein Leben habe ich viele traumatisierende Erfahrungen gemacht, auch weil ich ein unerkannter Asperger war und unerkannt hochsensibel.

Aufgrunddessen wurde ich in 1994 sehr schwer krank (starke Schmerzen am ganzen Körper, Migräne, Depression) und am Überwinden dieser „Erkrankung“ wurde ich seitdem Schritt für Schritt zu der Baum-Schamanin, die ich heute bin.

Dies hören wir aber auch von anderen Menschen, die gemeint sind, Energieheiler und Schamanen zu sein, denn für schwere Lebenserfahrungen NEUE Lösungen zu finden, dies hat uns alle „ausgebildet“ und daran entsteht unsere je eigene individuelle Fähigkeit, die Menschen und die Helfenden zu sein, als die wir „gemeint“ sind!

Man kann es oft lesen in den Biographien, welche Krankheiten und Gefahren zu überwinden waren und sind, um Schamane/Schamanin/Heiler/Heilerin zu werden.

Mir ist über Jahrzehnte durch meine eigene Geschichte jedoch auch durch die Gespräche mit anderen aufgefallen, dass unser jeweiliges Potential, nämlich das, was wir IN UNS befreien (können) und so weitergeben (können), mit dem erlittenen Trauma zu tun hat.
Es gibt ein Sprichwort: „in der dunkelsten Höhle, vor der Du Dich fürchtest, liegt Dein größtes Potential.“

Zu Beginn der heftigen Schmerzerkrankung in 1994 ging ich sehr gern bei Nacht sehr langsam im Wald spazieren und schärfte meine Sinne und meine Wahr-Nehmung auf „andere“ Weise, als wir dies aus dem Alltag kennen. Es gab Menschen, die sagten: „Hast Du denn keine Angst nachts allein im Wald?“ Ich hab im Wald VIELEs sehr Wundersames erlebt :) viele viele ZEICHEN wurden mir gegeben, um damals bestehende Herausforderungen und Problematiken lösen zu können.

So wurden mir an allem, was ich je sah, beobAchtete, wahr nahm tausende Erkenntnisse geschenkt, so wurde ich von den lieben Spirit-Verbündeten ~ die schwingen von „universeller Liebe“ beseelt ~ beschenkt mit hilfreichen Zeichen, wie das zu verstehen sei, was mir damals oftmals sehr schwer fiel zu verstehen.

So lernte ich die „Sprache meiner Seele“ und mit diesem Ergründen tauchte ich mehr und mehr in die Wälder und die Natur ein, ich lernte von Bäumen, von Tieren und Pflanzen (ohne jedoch psychoaktive Substanzen zu konsumieren! das ist mir immer wichtig, darauf hin zu weisen! )
.
ich „tauchte“ tief seelisch ein in die Schwingungen der Natur, wurde mehr und mehr zu einem TEIL des Waldes. Es gab Menschen, die sagten mir, meine Haare und ich sähen aus wie die Wurzeln von Bäumen… damals lebte ich SEHR zurück gezogen.
.
So kam es vermehrt vor, dass ich von Leuten, die mir im Wald begegneten, nicht gesehen wurde, obwohl ich z.B. ein orange-farbenes T-Shirt trug. Ihre Tiere aber, Hunde und Pferde, grüßten mich und schauten mir direkt in die Augen :)
.
Einmal war ich mit dem Rad im Wald und stand an einem kleinen Bach einem Mann direkt gegenüber, der mich aber wohl nicht sehen konnte. Solche Erlebnisse waren interessant, aber auch schwer zu ergründen, was denn wohl der Grund dafür sein könnte. Ich lernte weiter Schritt für Schritt, immer im Augenblick, immer aus dem JETZT heraus..

Sehr wertvoll fand ich vor gut 20 Jahren die Anregung durch eine Ausstellung von Blinden für Sehende „Dialog im Dunkeln“. Ich entdeckte, wie angenehm und bereichernd es war, nachts allein im Wald spazieren zu gehen und ließ zuhause alle Rollläden runter, um mir im Dunkeln ein Essen zu kochen, zu duschen, die Hausarbeit zu verrichten.

Bei all dem entdeckte ich, wie viel mehr Sinne wir gebrauchen können, wenn wir sie entdecken und welche Hilfe dies gibt im Umgang mit „Krankheit“ und Lebenskrisen und wie wir mit dem Entdecken die allgemein gültige Auffassung der „Ohn-Macht Krankheit betreffend“ überwinden können, da wir ja mit vielerlei MEHR Sinnen ANDERE Wahr-Nehmungen finden und haben, als einzig mit den sogenannt „gängigen“!

All unsere Sinne zu schulen, hilft uns, stärker zu werden im Leben!

Bäume, Wiese, Wald und Natur haben mich ausgebildet, ich studierte jahrzehntelang Pflanzen, Bäume, Tiere, was sie mir sagen wollten, Vogelflug, Sternenhimmel, Wetter und Erdgeschichte, Träume & Visionen, Psychologie, Soziologie, Neurologie ~ ich interessiere mich für Ökopsychologie, also wie sich die Gegend, wo wir leben auf uns auswirkt, aber auch wie wir Menschen uns auf die Landschaft, in der wir leben, sowie auf die Erde global auswirken ~ und für viele andere Themen mehr.

Im Menüpunkt „Biographie & meine Themen“ beschreibe ich vieles noch ausführlicher, z.B. das Begleiten von Mensch und Tier im Sterben und in ihren stark herausfordernden Lebenssituationen ~ wie ich Zeichen deute und welcher Art Zeichen uns gegeben werden, im Grunde immer, denn alles um uns herum schwingt ~ sowie was ich aus jahrelangem allein Durchwandern der schweren Lebensumstände lernen konnte und noch einiges mehr.

Durch diese Sensibilisierung wurde ich zu der bestehenden Hochsensibilität noch sensibler und sensitiver.

Im Laufe der Jahrzehnte lernte ich, daran STARK zu werden! denn…

… sehr wichtig ist, im Leben starke WURZELN auszubilden, denn wie ein Baum stark im Wind steht und sich wie z.B. die Weide elastisch mitwiegt, zeigt uns, was es von uns braucht, wenn Stürme und Herausforderungen aufkommen – Flexibilität, mit schwingen, elastisch bleiben und zugleich nach dem Element suchen, von dem wir wissen, dass es uns seelisch NÄHRT.

Bei mir sind das ERDE und Süß-WASSER und Luft, Blüten, Bäume, Farben, Klänge, natürliche Düfte, Sonnenschein, ziehende Wolken, sanfter Wind, innerer Frieden, ruhig sitzen und sein, Natur genießen… und vieles mehr :)

Die Pflanzen und Bäume erschaffen ihren Nährstoff durch Photosynthese des aufgenommenen Sonnenlichtes. Bäume wandeln für uns Kohlendioxid in Sauerstoff um, der Bestandteil unserer Atemluft IST und den wir brauchen, um genährt zu sein, zu wachsen und Luft-Raum zu haben.

Mit Luft-Raum meine ich, RAUM zu haben für unser LEBEN, uns „Raum zu NEHMEN“ ~ fähig zu sein, Raum NEHMEN zu können, aber auch unsere Grenzen zu wahren und zu verteidigen gegenüber anderen, die unsere Grenzen übertreten…

in der Ruhe SEIN und „Raum finden“ bzw. „uns Raum NEHMEN“ für Kreativität und Aufenthalt in der Natur zu Meditation, Stille und BetrAchtung,
„Seele-baumeln-lassen“, Lebenskraft haben … …

Meine Berufsausbildung habe ich in einer Klinik für Neu- und Frühgeborene gemacht, wo auch schon das Thema „Krankheit“ und „Sterben“ präsent war. Durchgehend durch mein Leben habe ich viele Menschen getroffen, die Schwierigkeiten hatten mit dem Leben. und für alle hatte ich mein offenes Ohr und allen habe ich geholfen, sich selbst besser zu verstehen.

Insgesamt war ich mehr als 25 Jahre im Gesundheitswesen tätig (medizinische und wissenschaftliche Textverarbeitung, Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Ärzten vieler verschiedener Fachrichtungen der Medizin und Wissenschaft.
Dort lernte ich auch das interessante Gebiet der Hirnforschung kennen.

seit Jahrzehnten mache ich „innere Kind“-Arbeit und all dies und mich absichtsvoll mit Liebe betrAchtend, einige Jahre anfangs mit Hilfe einer sehr kompetenten Psychotherapeutin :) – später dann weiter in Eigenregie.

Leider wurde und wird im Grunde in unserer Gesellschaft absichtsvoll weg geschaut von dem, was verletzend war und ist bzw. wo Konflikte auftreten
und Selbst-Fürsorge und Selbst-Achtung wurde und wird meist als Egoismus verstanden.

Jedoch gibt es ja auch einen „gesunden“ Egoismus, der wichtig ist zu finden, insbesondere wenn zutiefst verletzende Lebenserfahrungen gemacht wurden. Ich schreibe tiefer gehend darüber in „das ganze Leben „upside-down“ in der Welt“ (Link unten)

– ich berate durch Gespräche und manchmal einfach durch „da-sein“ in zugewandter ungeteilter Aufmerksamkeit und helfe, NEUE Perspektiven zu finden ~ ich helfe, Potential zu finden aus traumatischen Lebenserfahrungen und helfe dabei, das „innere Kind“ zu befreien. Wenn Du mit mir arbeiten willst, schreib mir. Meine Anwesenheit öffnet den Prozess, Menschen beginnen von sich aus zu erzählen und alles fließt von selbst aus dem Augenblick heraus.

Viele Hinweise gibt der Mensch selbst durch das Erzählen und es gab sogar schon Leute, die ihr „Problem“ absichtsvoll für sich behielten und wir trotzdem zu einer hilfreichen Antwort fanden, wodurch die Betrachtung auf sich selbst und das Leben bzw. das aktuelle Problem verändert werden konnte und dadurch NEUE Lösungen gefunden wurden.

Mir ist das SANFTE lieb ~ das ZARTE, das im Allgemeinen
oftmals wenig Raum erhält in unseren Leben.
und der Augenblick, das JETZT,
ist wirklich SEHR wichtig und heilsam 🍀

So schaue ich auch die Natur und erkenne und photographiere die „kleinen Kostbarkeiten am Wegesrand“ ~ manchmal sitze ich im Wald und Wiese bei Blumen und Tieren und singe ihnen Lieder

(manchmal auch bei Kranken und Sterbenden, mehr darüber in „das ganze Leben upside-down in der Welt“, Link unten)

und ganz oft erhalte ich durch Kontemplation und Wertschätzung des Augenblicks und in der BetrAchtung der Natur (aber auch in der Stadt des alltäglichen Lebens) zutiefst wertvolle Einsichten und tief seelische Erkenntnisse, die mir helfen, seelische Verletzungen zu überwinden.

Diese helfen aber auch dem Hilfe Suchenden, die eigene Perspektive zu verändern und damit im Selbst-Verständnis NEUE Lösungen für Krisen & Krankheiten zu finden ~
WILLKOMMEN :)

mehr infos zu den Themen konkret, mit denen ich mich beschäftige und wie ich wurde?
„das ganze Leben upside-down in der Welt“ → klick HIER
 

in meinem BLOG schreibe ich über die ERKENNTNISSE, was sich mir in Wald und Wiese zeigt/e, über Tierboten, über Zeichen, über das Weltgeschehen aus meiner schamanischen Perspektive und natürlich auch über mein Leben und was ich daraus lernen konnte.

BÄUME und Pflanzen haben mir sehr viel gezeigt, was es zu wissen gibt, wie ein Mensch mit heraus fordernden Lebens-Geschichten umgehen (lernen) kann!

Hier schreibe ich auch über meine Ideen für Seminare, Kurse, Zusammenkünfte, Veranstaltungen.

Wenn Du dazu informiert sein möchtest, lade ich Dich ein, Dich unten einzutragen, um meinen Blog zu abonnieren
– Danke und Herzlich Willkommen!

Es gibt auch einen eigenen Menü-Punkt „NATURPHOTOGRAPHIE„, wo ich eine Kostprobe meiner Naturphotos zeige. Aus allen BetrAchtungen und Begegnungen habe ich gelernt und über all das schreibe ich hier auf meinem Blog.

Herzliche Grüße – WaldSeele

unter LISTE ALLER BEITRÄGE findest Du übersichtlich ALLE meine Beiträge und Seiten
oder Du klickst einfach auf BLOG – dort ist es ästhetisch ansprechend mit den dazu gehörenden Bildern auch gut übersichtlich

Viel Freude! 😊
und FRIEDE mit Dir! 💛

für ENGLISH gibt es im Menü einen eigenen Eintrag!

© 2020 – Texte, Photos, Layout, Erkenntnisse ~ WaldSeele.netalle Rechte vorbehalten!